Artikel werden gesucht ...
Artikel wird geladen ...

Hilfe für Privatkunden

Produkte & Montage

Was ist Bear-Lock und wie funktionieren diese Systeme?

Das marktführende Unternehmen und somit die Marke Bear-Lock existiert bereits seit 1991 (Idee & Entwicklung seit 1981). Mittlerweile ist der Vertrieb bis in 25 Länder auf 4 Kontinenten angestiegen. Die europäische Entwicklung und Produktion erfolgt stets mit modernster Technik und von hochqualifizierten Fachkräften. Zudem ist Bear-Lock seit 1998 mit der Qualitätsmanagement-Norm ISO 9001 des TÜV SÜD zertifiziert.

  • Gangschaltungssperren
    Diese vom TÜV erfolgreich geprüften Diebstahlsicherungen sind rein mechanisch und verhindern das Losfahren mittels Sperrung des Schalthebels bzw. Schaltseils. Bei Fahrzeugen mit manuellem Getriebe wird im eingelegten Rückwärtsgang und bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe wird in eingelegter Parkposition gesperrt, sodass andere Gänge bzw. Wählstufen zum Losfahren nicht eingelegt werden können. Die Wegfahrsperren werden letztendlich in 6 verschiedene Typen aufgeteilt und werden mittels Abreiß-Schrauben bzw. -Muttern fest unter der Mittelkonsole des Fahrzeugs montiert, sodass von außen nur das Schloss erreichbar ist. Innerhalb von Sekunden kann man das System mit nur 2 Fingern aktivieren, zur Deaktivierung benötigt man stets einen der Schlüssel.
  • Lenksäulensperren
    Diese Diebstahlsicherungen verhindern zum einen mechanisch das Lenken mittels Sperrung der Lenksäule und zum anderen elektrisch das Losfahren mittels Verhinderung des Fahrzeugsstarts. Die Wegfahrsperren werden letztendlich in 3 verschiedene Typen aufgeteilt und werden mittels Abreiß-Schrauben bzw. -Muttern fest hinter der Lenkradverkleidung des Fahrzeugs montiert, sodass von außen nur das Schloss erreichbar ist. Die Bedienung erfolgt innerhalb von Sekunden, man benötigt nur stets einen der Schlüssel.
  • Laderaumsicherungen
    Diese vom TÜV erfolgreich geprüften Diebstahlsicherungen schützen die wertvolle Fracht bei Transportern, indem Sie den gesamten Laderaum mittels Sperrung der Schiebe- & Hecktüren absichern. Die Montage erfolgt im Innenraum, sodass eine Manipulation von außen unmöglich ist. Man kann mit nur einem Schloss die gesamten Schiebe- & Hecktüren bedienen, und das ganz bequem von der Fahrerkabine aus. Innerhalb von Sekunden kann man das System bedienen, man benötigt nur stets einen der Schlüssel.
  • Safe-Boxen
    Diese Diebstahlsicherungen sind Schließfächer (auch Sicherheitskassetten oder Mini-Tresore genannt), die Wertsachen sowie wichtige Dokumente schützen - ideal für Camper, Handwerke & Kuriere. Die Safe-Boxen werden meist unter einen der Vordersitze montiert und sind mit oder ohne Einwurföffnung erhältlich. Innerhalb von Sekunden kann man das Fach öffnen oder schließen, man benötigt nur stets einen der Schlüssel.
  • OBD-Sperren
    Die OBD-Sperren verhindern den unerwünschten Zugriff potentieller Diebe auf die OBD-Buchsen der Fahrzeuge. Diebe nutzen ungeschützte OBD-Buchsen als Schwachstelle und starten das jeweilige Fahrzeug ganz einfach mittels selbstentwickelter Software per Laptop und OBD-Interface. Zur Befestigung werden vorhandene Punkte an der Karosserie verwendet, es werden demnach keine Änderungen am Fahrzeug selbst vorgenommen.
  • Motorhaubensperren
    Die Motorhaubensperren verhindern effektiv den Zugang zur Motorhaube. Zur Befestigung werden meist vorhandene Punkte an der Karosserie verwendet, es werden demnach selten Änderungen am Fahrzeug selbst vorgenommen. Innerhalb von Sekunden kann man das System mit nur 2 Fingern aktivieren, zur Deaktivierung benötigt man stets einen der Schlüssel.

Weitere Informationen zu den Funktionen werden beim jeweiligen zum Fahrzeug passenden Artikel oder mittels Klick auf den obigen Links bereitgestellt. Hier werden auch die Themen "Montage" und "Sicherheit" näher beschrieben. Fehlgeschlagene Aufbruchversuche werden auf der Seite Videos & Fotos in der Mediathek präsentiert.

Warum gibt es für mein Fahrzeug kein passendes Produkt?

Obwohl sich über 2200 Artikel im Sortiment befinden, kann es manchmal auch Fahrzeuge geben, wofür noch keine Diebstahlsicherung aus dem Hause Bear-Lock verfügbar ist. Hierfür kann eine Entwicklung vorgenommen werden, wofür jedoch ein Fahrzeug zur Verfügung gestellt werden muss. Weitere Informationen gibt es auf der Seite Entwicklung.

Gibt es auch andere Auswahlmöglichkeiten, z.B.: Position des Schlosses?

  • Gangschaltungssperren
    Bei manchen Fahrzeugen ist es tatsächlich möglich, sich die Einbauseite des Schlosses oder sogar den Typ der Gangschaltungssperre auszusuchen. Bei den meisten Fahrzeugen steht jedoch leider kaum Freiraum innerhalb des Schalthebelmechanismus zur Verfügung, um das Schloss woanders positionieren zu können.
  • Lenksäulensperren
    Die Lenksäulensperren werden ausschließlich an den Positionen montiert, wie sie angeboten werden.
  • Laderaumsicherungen
    Grundsätzlich kann man dem Montagebetrieb mitteilen, an welcher Position das Schloss befestigt werden soll. Es muss lediglich die TÜV-Vorgabe eingehalten werden, dass das Schloss an der Trennwand zum Laderaum mind. 20 Zentimeter vom Kopfaufschlagbereich entfernt befestigt wird.
  • Safe-Boxen
    Die Safe-Boxen werden eigentlich an den Positionen montiert, die von Bear-Lock vorgegeben sind. Theoretisch können sie jedoch auch an deren Positionen im Fahrzeug montiert werden, solange der benötigte Platz zur Verfügung steht. Einige Fahrzeugbesitzer haben die Safe-Boxen zum Beispiel im Kofferraum oder irgendwo im Wohnmobil versteckt, dabei müssen die benötigten Befestigungspunkte selbst angelegt werden (z.B.: Gewindeloch in die Karosserie schneiden).
  • OBD-Sperren
    Die OBD-Sperren werden ausschließlich an den Positionen montiert, wie sie angeboten werden.
  • Motorhaubensperren
    Die Motorhaubensperren werden ausschließlich an den Positionen montiert, wie sie angeboten werden.

Kann man bei Gangschaltungssperren auch in anderen Gängen/Wählstufen sperren?

Generell wird im eingelegten Rückwärtsgang (manuelles Getriebe) oder in eingelegter Parkposition (Automatikgetriebe) gesperrt, sodass andere Gänge bzw. Wählstufen zum Losfahren nicht eingelegt werden können.

Bei einigen Fahrzeugen mit manuellem Getriebe besteht jedoch die Möglichkeit, alternativ in anderen Gängen zu sperren. Meist sind dies Solche, die sich in gleicher Fahrtrichtung wie der Rückwärtsgang befinden. Beispiel: Der Rückwärtsgang liegt vorne links, es lässt sich außerdem im eingelegten 1. oder 3. Gang sperren. Achtung! Je nachdem wie das Fahrzeug abgestellt wird, könnte der potentielle Dieb das Fahrzeug im eingelegten 1. oder 3. Gang jedoch problemlos fortbewegen.

Auch wenn in diesem Beispiel zusätzlich zum eingelegten Rückwärtsgang noch im eingelegten 1. oder 3. Gang gesperrt werden kann, könnte die Funktionalität der Gangschaltungssperre auf Dauer beeinträchtigt werden. Bei Nichteinhaltung der Sperrung im eingelegten Rückwärtsgang entfällt die Produktgarantie.

Können die Laderaumsicherungen auch mehrere Türen verriegeln?

Ja, die Laderaumsicherungen können alle Laderaumtüren sperren, egal ob Schiebetüren, Doppelflügel-Hecktüren oder Heckklappen - dabei spielt die Fahrzeughöhe und der Radstand absolut keine Rolle.

Was ist, wenn ich einen neuen Schlüssel benötige?

Kein Problem, Schlüssel können bequem nachbestellt werden. Im Lieferumfang befindet sich eine Codekarte mit 3-4  Codes aus Buchstaben und Zahlen. Es wird empfohlen, diese Codekarte sicher bei den Fahrzeugunterlagen aufzubewahren, denn die Schlüssel sind aus Sicherheitsgründen selbst nicht kodiert. Schlüssel können bequem per Kontaktformular unter Angabe der Codes, Rechnungs- und Lieferanschrift sowie Artikelnummer der Wegfahrsperre (alternativ Marke, Modell, Baujahr, Schaltart des Fahrzeugs) bestellt werden.

Sollte sich die Codekarte nicht mehr auffinden lassen, bietet der Support von Bear-Lock noch einen Notfallplan an, der gerne per Telefon oder Kontaktformular erfragt werden kann. Ein Schlüssel kostet wenige Euro ggf. zzgl. Versandkosten. Die Produktion kann bis zu 8-12 Tage in Anspruch nehmen, abhängig vom Tag des Bestelleingangs. Die Codekarte kann selbst leider nicht nachbestellt werden. Sind alle Schlüssel sowie die Codekarte nicht mehr vorhanden, bleibt nur noch die letzte Maßnahme: Der komplette Ausbau des Bear-Lock-Systems. Bei weiteren Fragen kann der Support von Bear-Lock kontaktiert werden.

Wie verläuft die Montage? Warum kann ich nicht selbst einbauen?

Die meisten Produkte von Bear-Lock werden fest an der Karosserie des Fahrzeugs befestigt. Dabei müssen meist sämtliche Verkleidungen mit Sorgfalt demontiert und wieder montiert werden - hier ist gutes Handwerk, professionelles Werkzeug und Erfahrung mit den Bear-Lock-Systemen von Vorteil.

Aufgrund der Auflagen vom TÜV SÜD wurde im November 2014 firmenintern entschieden, dass die Selbstmontage nicht mehr möglich ist und die Montage unbedingt von einer Kfz-Werkstatt durchgeführt werden muss. Empfohlen werden hierfür die Einbaupartner. Sollte sich kein passender Einbaupartner in der Nähe finden lassen, kann selbstverständlich auch eine selbst gewählte Kfz-Werkstatt bzw. ein selbst gewähltes Autohaus mit der Montage beauftragt werden. Es ist aber zu beachten, dass Kfz-Werkstätten und Autohäuser, die keine Einbaupartner sind, die Bear-Lock-Systeme als effektiven Diebstahlschutz eventuell noch nicht kennen.

Die geschätzte Montagezeit wird beim jeweiligen zum Fahrzeug passenden Artikel angezeigt. Fahrzeugbedingt kann es bei verschiedenen Ausstattungen auch mal länger dauern, hierüber sollte die Kfz-Werkstatt rechtzeitig Auskunft geben. Die meiste Zeit nimmt jedoch nicht die Montage der Diebstahlsicherungen selbst, sondern das Ein- und Ausbauen der Fahrzeugteile in Anspruch.

Können die Diebstahlsicherungen wieder ausgebaut werden?

Natürlich. Mit ungefähr gleichem Aufwand wie bei der Montage können die Produkte von Bear-Lock wieder sorgfältig demontiert werden. Die meisten Produkte werden mit Abreiß-Schrauben bzw. -Muttern montiert, die hierbei wieder zerstört werden müssen. Dabei sollte stets auf sorgfältigem Umgang der Fahrzeugteile geachtet werden.

Muss die Montage in die Fahrzeugpapiere eingetragen werden?

Nein, denn der TÜV NORD hat die Gangschaltungssperren und die Laderaumsicherungen erfolgreich auf "Herz und Nieren" geprüft. In den jeweiligen Gutachten wurde vermerkt, dass durch die vorgenommene Änderung die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs nicht erlischt und keine Abnahme der Montage durchgeführt werden muss. Die Montage der Safe-Boxen hat keine Relevanz bei den Prüfstellen. Die Lenksäulensperren wurden TÜV SÜD erfolgreich geprüft und sollten eigentlich nicht zusätzlich in die Fahrzeugpapiere eingetragen werden - zumindest wurde kein Hinweis hierrüber im Gutachten vermerkt.

Bestellung & Preise

Bestellablauf

Die Bestellung eines Bear-Lock-Systems ist mit einer fachgerechten Montage durch eine Kfz-Werkstatt verbunden. Die Bestellung muss deshalb über einen frei gewählten Einbaupartner aufgegeben werden. Bei Bedarf können vorab mehrere Einbaupartner mittels Kostenvoranschläge verglichen werden. Von Bear-Lock werden jedoch aus wettbewerbsrechtlichen Gründen keine Empfehlungen ausgesprochen, welcher Einbaupartner letztendlich beauftragt werden soll. Alternativ kann aber auch eine andere Kfz-Werkstatt bzw. ein anderes Autohaus mit der Montage beauftragt werden. Es ist aber zu beachten, dass nicht jedes Unternehmen die Bear-Lock-Systeme kennt.

  • Artikel passend zum Fahrzeug suchen (Auswahl-Listen)
  • Anfrage senden
  • Artikelpreis + Infos erhalten
  • Einbaupartner, Werkstatt oder Autohaus in Ihrer Region vergleichen + Kostenvoranschlag inkl. Montage anfordern
  • Auftrag erteilen + Montagetermin vereinbaren

Preise

Der Artikelpreis der jeweiligen Diebstahlsicherung wird nur über das Anfrageformular mitgeteilt, da für jedes Fahrzeug ein anderer Artikel erforderlich ist und ggf. auch vorherige Überprüfungen notwendig sind. Hinzu kommt noch der Montagepreis, der je nach Einbaupartner, Werkstatt oder Autohaus unterschiedlich ist (abhängig von Region, Erfahrung und Stundensatz). Es wird empfohlen zu vergleichen und einen Kostenvoranschlag anzufordern.

Gewährleistung & Garantie

Bleibt die Herstellergarantie bei meinem Fahrzeug bestehen?

Im Regelfall wird die Herstellergarantie nicht beeinflusst, da die Produkte von Bear-Lock wieder rückstandslos demontiert werden können. Trotzdem sollte diese Frage vorab mit dem Hersteller oder mit dem Autohaus geklärt werden. Die meisten Fahrzeugbesitzer berichten jedoch, dass die Montage keinen Einfluss auf die Herstellergarantie des Fahrzeugs hat.

Hinweis: Der TÜV NORD hat die Gangschaltungssperren und die Laderaumsicherungen erfolgreich auf "Herz und Nieren" geprüft. In den jeweiligen Gutachten wurde vermerkt, dass durch die vorgenommene Änderung die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs nicht erlischt und keine Abnahme der Montage durchgeführt werden muss. Die Lenksäulensperren wurden TÜV SÜD erfolgreich geprüft und sollten eigentlich nicht zusätzlich in die Fahrzeugpapiere eingetragen werden - zumindest wurde kein Hinweis hierrüber im Gutachten vermerkt.

Produktgarantie & Reparatur

Bear-Lock bietet eine 5-jährige Produktgarantie, gültig ab Rechnungsdatum der Montage.

Tritt ein Mangel innerhalb der 5-jährigen Produktgarantie auf, sollte das Fahrzeug zur ursprünglichen Montagewerkstatt zur Untersuchung gebracht werden. Die Werkstatt wird in einem solchen Fall gebeten, den Mangel mittels Fotos zu dokumentieren und an den Support von Bear-Lock zu senden. Erst nach diesem Vorgehen kann festgestellt werden, ob wirklich ein Mangel an der Diebstahlsicherung aufgetreten ist. In einigen Fällen kann es jedoch passieren, dass die Werkstatt die Diebstahlsicherung erst demontieren und an den Support von Bear-Lock zurücksenden muss. Bei weiteren Fragen sollte der Support von Bear-Lock kontaktiert werden.

Gewährleistung für die Montage

Jede Werkstatt muss für die reinen Montagearbeiten eine gesetzliche Gewährleistung anbieten. Es wird empfohlen, sich vorab über den Umfang der Gewährleistung zu informieren.

Tritt ein Mangel innerhalb der Gewährleistungszeit auf, sollte das Fahrzeug zur ursprünglichen Montagewerkstatt zur Untersuchung gebracht werden. Die Werkstatt wird in einem solchen Fall gebeten, den Mangel mittels Fotos zu dokumentieren und an den Support von Bear-Lock zu senden. Erst nach diesem Vorgehen kann festgestellt werden, ob ein Mangel bei der Montage aufgetreten ist. Die meisten Mängel können bereits vor Ort behoben werden, dennoch kann es auch vorkommen, die Diebstahlsicherung ersetzt werden muss. Bei weiteren Fragen sollte der Support von Bear-Lock kontaktiert werden.
  • Bear-Lock kaufen

    • Artikel passend zum Fahrzeug suchen (Drop-Down-Listen)
    • Anfrage senden
    • Artikelpreis + Infos erhalten
    • Einbaupartner in Ihrer Region vergleichen + Kostenvoranschlag inkl. Einbau anfordern
    • Auftrag erteilen + Montagetermin vereinbaren
    Anfrageformular Einbaupartner
  • Vorteile von Bear-Lock

    • Qualität + Entwicklung seit 1991
    • 5 Jahre Garantie
    • TÜV geprüft - keine Eintragung in die Fahrzeugpapiere nötig
    • Härtetests bestanden:
      Aufbohren, Vereisen, Ziehen, Schlagmethode, Vibrationen ...
    • fest mit Karosserie verbunden, kein lästiges An- & Abmontieren nötig
    • gekapselte Sicherheitsschlösser
    • pulverbeschichtet, gehärteter Stahl, wartungsfrei
  • Wir beraten Sie gern

    Unser Team berät Sie innerhalb unserer Geschäftszeiten: MO/MI/FR von 8:00-16:00 Uhr und DI/DO von 8:00-18:00 Uhr. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

    Telefonnummer:
    Faxnummer:
    +49 (0)30 51063-959
    +49 (0)30 51063-790
    zum Kontaktformular